Seiten

Montag, 30. Mai 2011

3. Teil: Cannes Lions 2010


Nachdem wir im zweiten Teil gereist sind, gehen wir im dritten Teil einem etwas traurigen Thema nach. Der Schutz der Tiere und der Menschenrechte sind heikle Motive, die nicht oft in der Werbung besprochen werden, aber in diesen Spots stehen sie im Mittelpunkt.

POLAR BEAR - ?
Erschreckend.

GRANDDAUGHTER- BCI
In unseren Großeltern stecken großartige Geschichtenerzähler, deshalb ist es nicht nur eine Pflicht, sondern auch eine große Freude sie zu besuchen. Trotz all dem Stress in der Uni, sollten wir sie nicht vergessen.
Wunderschöner Spot, der in jeder Sprache zu verstehen ist.

LA CHANCE - INPES
Eine mal ganz andere Anti-Raucher-Werbung. Dieses Argument hatte ich bisher noch nicht beachtet.

DEATH TO THE DEATH PENALTY -Amnesty International
Bedauerlich das hierfür überhaupt Werbung gemacht werden muss. Jedoch gut umgesetzt. Ob die Figuren wirklich aus Wach waren?

GRAFFITI - AIDS
Ja, irgendwie ist es lustig. Aber ich hab noch nie so eine Toilette gesehen, vor allem nicht für Frauen, die so mit Graffitis beschmiert war.

FORGOTTEN ANIMALS DAY - Animal Rights Charity
In viel Spots wird auf Technik gesetzt und aufwendig inszeniert. Hier sprechen nur das Bild bzw. die Bilder. Nicht oft werden Falttechniken oder das einfache Blatt Papier im Werbespot verwendet, wobei es sich durchaus lohnt, da sie unterschiedlich verwendet werden können. Falttechnik ist nicht einfach nur das Blatt in der Mitte zu knicken, auch Origami gehört hierzu, womit sich vielseitige Möglichkeiten bieten. Jedoch ist die Botschaft des Spots ganz simpel zu verstehen und benötigt keine umfassenden Interpretationen. Sie lautet – achtet auf eure Tiere und pflegt ihre Rechte. 





Sonntag, 29. Mai 2011

2. Teil: Cannes Lions 2010

Im zweiten Teil  der „Cannes Lions“-Serie  geht es um das Thema Reisen und Fortbewegung.

http://www.youtube.com/watch?v=uNiytsV6qLY&feature=bf_prev&list=PL0245E53BA453478E&index=23
ROAD TRIP – Snickers
Wer kennt diesen Spot nicht? Er ist wirklich gut und bringt mich jedesmal zum Schmunzeln, womit er den Preis wirklich verdient hat. Wohin fahren die Jungs eigentlich?  Nach Las Vegas?

http://www.youtube.com/watch?v=-zWrfy1mvDM&feature=autoplay&list=PL0245E53BA453478E&index=30&playnext=2
1st For Women Insurance - ?
Auf diese Idee kommen wirklich nur Männer. Aber warum??


http://www.youtube.com/watch?v=FjLfLbhwN3g&playnext=1&list=PL0245E53BA453478E
HAIR CONDITIONER - Santander Rio
Solange man fährt mag das ja gehen, aber was tun, wenn es regnet und wer kämmt das ganze Ding?
Eine Perücke wäre auf jeden Fall günstiger gewesen. Trotzdem gut animiert.

http://www.youtube.com/watch?v=p_x8LNkjbUA&feature=bf_next&list=PLCC98E7EF6227C01A&index=48
PLANEMOB - GERMANWINGS
Da fällt mir was Gutes für die nächsten Chemnitzer Medientage ein. Wir machen das nur ohne Flugzeug, wir machen es im Zug und in der Tram??

http://www.youtube.com/watch?v=zyedABMeeAo
WEAR YOUR SEAT BELT… - Awesome Ad for Road safety
Die ist wirklich genial.
Schütze dich und deine Familie mit einem einfachen Gurt.
Dieser Spot hat mir von allen fünf am besten gefallen. Er kommt völlig ohne Sprache aus und ist trotzdem sehr gut zu verstehen. Doch nicht nur die Botschaft, welche vermittelt wurde, ist mir hierbei positiv aufgefallen, sondern auch die Darstellungsweise. Das rosa Feenkostüm, die warme Umgebung und die glitzernden Papierschnipsel vermitteln ein angenehmes und sicheres  Familienidyll, das durch die Spielsituation und die Freude in den Gesichtern der Personen nochmals verstärkt wird. Niemand würde etwas Gefährliches erwarten. Doch dann verzerrt der Vater das Gesicht und man merkt, dass etwas nicht stimmt. Unglück, Tod, alleinerziehende Mutter, Weise, Trauer – Wörter, die einem in den Sinn kommen. Allerdings hält die Familie schützend zusammen. Sie lassen das Unglück nicht zu und helfen sich mit einer liebevollen, einfachen Geste, die in einer wahren Gefahrensituation ganz einfach ein Menschenleben schützt.

Samstag, 28. Mai 2011

1. Teil: Cannes Lions 2010


Was ist Cannes? Eine Stadt in Frankreich, Ort der Internationalen Filmfestspiele und Ort des International Festival of Creativity  (Cannes Lions). Einige von euch fragen sich jetzt vielleicht, was die „Cannes Lions“ sind und ich gebe zu, dass auch ich noch nicht viel davon gehört hatte bis zu dieser einen Nacht. Als begeisterte Werbe-Zuschauerin war ich sofort Feuer und Flamme, als ich den Flyer zur Werbenacht in Chemnitz erhielt. Über zwei Stunden ausgezeichnete Werbefilme und dazu ein Eis (es sehr war an diesem Tag) ein Fest für meine Sinne. Damit ihr meine Begeisterung verstehen könnt, und ich war begeistert von den Filmen, möchte ich euch in den nächsten Tagen immer wieder einige der Gewinner-Werbespots zeigen. Doch zuvor etwas zum Festival selbst.
Das Festival existiert seit 1954 und findet seit 1984 in Cannes statt. Es bietet den Fachleuten der Werbebranche und Werbe – sowie Kommunikationsbegeisterten die Möglichkeit sich über zwei Juni-Wochen darzustellen und sich auszutauschen. Das bedeutet zum einen sich in Seminaren über Neues zu unterhalten. Und zum anderen natürlich auch Werbefilme, Plakate und Co. zu sehen und auszuzeichnen. Alleine 2010 wurden insgesamt 24.242 Arbeiten eingereicht und in zwölf Kategorien bewertet. Zu den Kategorien gehören Film, Press, Outdoor, Media, Cyber, Direct, Radio, Promo, Titanium/Integrated, Design und PR.

„And the winner is …“ Lest weiter, schaut rein und ihr werdet es erfahren.
  
Hier die ersten Spots:

THE WE THINK YOU'RE TOO YOUNG TO GO TO SUNNY BEACH TEST - IKEA
Ihr dachtet der Spot würde nur für “leise” Schließmechanismen werben? Nein, dieser Spot, welcher nicht im deutschen TV zu sehen war, wirbt zwar mit demselben Thema, aber anderer Darstellung.

ÇA VA-VW
Nun verstehe ich auch, warum Männer nach einem Unfall selten nach dem Wohl der Frau fragen.
Netter Spot, der zeigt wie Autofahren eines Tages aussehen könnte und was Frau bei roten Ampel so tun. Was machen Männer eigentlich bei einem Ampelstop?

SWIMMING POOL - Folic
Es ist komisch, aber diese Scene kenne ich aus zahlreichen Filmen. Sie als blondes Supermodel und er als dicker, glatzköpfiger Mann mit Goldkette. Tiere sehen den Menschen wohl doch sehr ähnlich.

DESTINY - AXE
Nur ein Kommentar: Oh, der Arme.

THE DOG - Citroën C3
Eigentlich mag ich keine Hunde, aber den kleinen hätte ich auch mitgenommen.
Toll wie ein einfach Föhn, Handtasche, Taucherbrille, Schuhe und Krawatte (?) zum Leben erweckt werden und richtige Emotionen rüberbringen können.





Quellen:

Dienstag, 17. Mai 2011

Sexy Düfte - Calvin Klein

Erotik ist ein gern genutztes Mittel, um Aufmerksamkeit zu erzeugen. In vielen Spots wird aus diesem Grund Erotik dargestellt. Dabei ist Erotik nicht gleich Sex. In der Werbung wird das Thema sehr subtil umgesetzt und nur in den seltensten Fällen ein Paar im Schlafzimmer gezeigt, wobei natürlich die Grenze zwischen Erotik, Sex bis hin zur Pornografie schwer zu definieren ist. Dennoch würde ich einen nackten Männeroberkörper wie bei AXE, die erotischen Lippen bei AEG und sogar viele Dessous-Werbespots in die Kategorie Erotik einordnen. Einige dieser Spots habe ich bereits in der Kategorie „Schon gesehen?“ erwähnt, umso wichtiger erscheint es mir nun auf einen Werbespot genauer einzugehen und zu zeigen, wie sexy ein Spot sein kann. Dabei soll auch deutlich werden, wie dünn die Grenze zwischen Erotik und (vielleicht in diesem Fall) Pornografie ist.

Der Spruch „Sex Sells“ definiert die Ziele des Werbespots von Calvin Klein zum Duft „Secret Obsession“ von 2008. Sein Ziel bestand darin, mithilfe der Schauspielerin Eva Mendes, welche sich in erotischen und freizügigen Posen darstellte, das Parfüm zu vermarkten. Die Themen Erotik und besonders Sex werden seit den 1970er Jahren in Medien verarbeitet, um eine höhere Kaufbereitschaft zu schaffen. Dazu wird dem Zuschauer suggeriert, ich kann genauso sexy sein wie das Modell, ich kann das besser, durch den Duft bin ich wie das Modell oder noch besser, so bin ich auch, deshalb passt der Duft zu mir. Jedoch besteht bei dieser Art Werbung immer die Gefahr, dass der Spot sexistisch und unsittlich wirkt, was je nach Person und Geschlecht unterschiedlich wahrgenommen wird. In den USA beispielsweise wurde der Spot nicht ausgestrahlt, weil eine Brustwarze von Mendes zu sehen war. Dabei ist es nicht selten, dass ein Duft mit Erotik verbunden wird. Der erotische Reiz basiert auf den biologischen Reaktionen, die zur Fürsorge und Fortpflanzung anregen sollen. Zudem ist die Botschaft unabhängig vom Alter, Beruf und Geschlecht zu verstehen. Es muss jedoch darauf geachtet werden, die Reize des Modells richtig einzusetzen und mit dem richtigen Produkt zu verbinden. So wirkt Erotik kaum noch in Verbindung mit einem Duft, da der Markt von dieser Kombination übersättigt ist. Eine ungewöhnliche Kombination wie bei Obst und Gemüse (z.B. Bonduelle - Goldig, Goldiger, am Goldigsten) erregt dagegen mehr Aufmerksamkeit. 


ein verführerischer Duft
Der Duft „Secret Obsession“, welcher bereits seit 20 Jahren verkauft wird, nutzte dennoch die erotische Darstellung. Allerdings nutzte das Unternehmen auch den „Skandal“ mit der Brustwarze, denn dieser brachte Interviews und zahlreiche Zeitungsartikel mit sich. Dabei lässt sich nicht viel zum Spot sagen. Er kann in zwei Hauptszenen geteilt werden. In der ersten Szene (0-25 Sekunden) ist Mendes zu sehen, die sich in verschiedenen Posen darstellt. Dabei sind ihr Oberkörper und das Gesicht in der Nah- und Großaufnahme und aus der Augenhöhe zu sehen. Die gesamte Szene ist in Schwarz-weiß, sowie grau abgebildet. Dadurch und in Kombination mit der sanften, hintergründigen Musik, die Abbildung ihrer geschlossenen Augen und des etwas geöffneten Mundes wird Lust, Erregung, der Spieltrieb und Abenteuerlust erzeugt. Der Zuschauer glaubt fast durch die angetäuschte subjektive Kameraperspektive, dass Mendes sich durch ihn und für ihn bewegt.
Auf dem Bett, welches den Höhepunkt darstellt, dass sowohl in der Nah- und Großaufnahme zusehen ist, bewegt sich die Schauspielerin, nur durch ein weißes Tuch bedeckt. Das weiße Tuch, welches für Unschuld und Reinheit steht, ist ein Kontrast zu der verführerischen Bewegung der Frau. In der zweiten Szene (25-32 Sekunden) ist die Schauspielerin nicht mehr zu sehen. Ihr Platz wurde von dem Produkt selbst eingenommen, das durch die runde, geschwungene Form an einen Frauenkörper erinnern soll.
Weitere Hilfsmittel um die Erotik und die Verführung darzustellen sind die digitalen Effekte wie das Verwischen, die teilweise hektisch erscheinenden Schnitte und die Stimme. Mendes übernimmt die Rolle der Sprecherin und sagt „Between love and madness … last obsession … love … madness … It’s my secret. … >Secret Obsession< the new fragrance from Calvin Klein.” und lässt dabei längere Pausen. Es soll eher wie ein Hauch wirken und ein Spiel andeuten. Als ob die Schauspielerin mit dem Duft spielt und davon verrückt vor Verlangen wird. Zudem bezieht sie das Parfüm auf sich „It’s my secret.“, wodurch der Duft mit dem Prominenten in Verbindung gebracht werden soll, und auf die Eigenschaften des Parfüms (es verführt).

Der Spot zeigt damit, dass ein Produkt sowohl von einem Prominenten profitieren kann, aber auch von negativen Schlagzeilen. Wobei festgehalten werden muss, dass der Spot wenig Emotionen zeigt (abgesehen von der Lust und der Erregung der Schauspielerin). Sein Ziel ist es deshalb, im Zuschauer Emotionen auszulösen, ihm zu zeigen, was das Parfüm bewirkt und ihn mit der Schauspielerin in Verbindung bringt.

Allgemeine Angaben zum Werbespot
  • Länge: 38 Sekunden
  • Erstausstrahlung: 2008
  • Firma: Calvin Klein
  • Ziel des Spots: Konsum des Parfums
  • verwendete Mittel: Erotik, prominente Person, Musik, Farben, Gestik, Mimik, Perspektive, stilistische Mittel

    Quellen:

    Sonntag, 15. Mai 2011

    Ein Moment Frieden - Coca Cola


    Cola Cola ist nicht nur bei steigenden Temperaturen gern gesehen, sondern in letzter Zeit auch im Fernsehen. Anlässlich des 125 jährigen Jubiläums zeigt Coca Cola eine Vielzahl interessanter Spots. Als ich nach einigen dieser Spots gesucht habe, stach mir ein Link auf Facebook in die Augen. Ein Spot, den ich zwar nicht gesucht hatte, der aber ebenso gut war, ließ mich nachdenklich werden. Ein kleiner Fernsehspot, welcher Kriege beendet, zusammenführt und Durst löscht? Na ja, vielleicht nicht alles sofort, aber etwas um einen Moment nachzudenken und zu lachen.
    Cola Cola schrieb auf You-Tube folgende:
    „Border tells the story of two soldiers from rival nations who are able to put aside their differences and, for the briefest of moments, see each other as individuals as they share an ice-cold bottle of Coke.”


    Strand, Sommer, Sonne - AXE

    Ich liebe AXE. Und ja, ich wäre eine der Frauen, die dem smarten Modell hinterher rennen würde. Allerdings komme ich dank meiner Körpergröße wohl nie zu dieser Chance, eine der vielen Frauen zu sein, die das AXE-Modell begleiten.
    Ob gefallener Engel, Jane aus dem Dschungel oder Strandschönheit, AXE zeigt sich vielfältig in den Spots, aber immer sexy. Wenig bekleidete Frauen scheinen ein Muss zu sein, wobei das männliche Modell häufig eher dem netten Typen von nebenan gleicht. Aber was soll es, der Spot zeigt Sinn für Humor, macht Lust auf den Sommer und ermutigt hoffentlich den ein oder anderen sich von der Couch hoch zu bewegen und etwas für seine Sommerfigur zu tun.
    Aber auch bei diesem Spot gilt: Liebe Männer keine Frau fällt vom Himmel, läuft euch hinterher und lässt sämtliche Hüllen fallen, nur weil ihr euch wascht oder gut richte.

    http://www.youtube.com/watch?v=QrQthea08bQ&NR=1


    Karl Lagerfeld im Doppelpack - Sky und VW


    Vor einiger Zeit hatte ich bereits geschrieben, dass ich es nicht wirklich sinnvoll finde, wenn unterschiedliche Marken wie Wella und Syoss, ein ähnliches Thema behandelten. Da wusste ich noch nicht, dass es noch besser geht, nämlich indem zwei Unternehmen mit einem ähnlichen Design und den gleichen Promi werben. Ich bin davon überzeugt, dass beide Spots sogar einmal hintereinander liefen.
    Man kann jedoch niemanden einen Vorwurf machen, denn Karl Lagerfeld ist ein guter Werbeträger und schwarz geht immer. Aber bitte beim nächsten mal vorher absprechen.




    VW: http://www.youtube.com/watch?v=5Wht9s628-k&feature=youtu.be


    Männerfantasien - Toyota


    “Was war das?“ und „Wow“, waren wohl meine ersten Gedanken. Ein rasanter Spot von Toyota bannte mich vor einiger Zeit an die Matschscheibe. Ich war fasziniert von den Übergängen und der Fantasien des Mannes, die nun Wirklichkeit wurden, dass ich erst gar nicht begriff, um was es ging. Eine sexy Frau und verständnisvolle Ehefrau, Fußball und ein Auto, vielleicht ein Hinweis auf den baldigen Vatertag (02.06.) und gute Geschenkvorschläge? Nein, natürlich nicht. Es ging um die Toyota Auris Edition – der wahrgewordene Traum eines jeden Mannes?
    Ein interessanter Spot, der im April 2011 ausgestrahlt wurde. Bin neugierig, wie die Version für eine Frau aussehen würde? Vielleicht ein nettes Essen im Mondschein, Fernsehabend mit Freundinnen und ein Mann, der die Einkaufstaschen von Gucci zum Wagen trägt?

    http://www.youtube.com/watch?v=aVvHVtMNVaQ