Seiten

Samstag, 28. Mai 2011

1. Teil: Cannes Lions 2010


Was ist Cannes? Eine Stadt in Frankreich, Ort der Internationalen Filmfestspiele und Ort des International Festival of Creativity  (Cannes Lions). Einige von euch fragen sich jetzt vielleicht, was die „Cannes Lions“ sind und ich gebe zu, dass auch ich noch nicht viel davon gehört hatte bis zu dieser einen Nacht. Als begeisterte Werbe-Zuschauerin war ich sofort Feuer und Flamme, als ich den Flyer zur Werbenacht in Chemnitz erhielt. Über zwei Stunden ausgezeichnete Werbefilme und dazu ein Eis (es sehr war an diesem Tag) ein Fest für meine Sinne. Damit ihr meine Begeisterung verstehen könnt, und ich war begeistert von den Filmen, möchte ich euch in den nächsten Tagen immer wieder einige der Gewinner-Werbespots zeigen. Doch zuvor etwas zum Festival selbst.
Das Festival existiert seit 1954 und findet seit 1984 in Cannes statt. Es bietet den Fachleuten der Werbebranche und Werbe – sowie Kommunikationsbegeisterten die Möglichkeit sich über zwei Juni-Wochen darzustellen und sich auszutauschen. Das bedeutet zum einen sich in Seminaren über Neues zu unterhalten. Und zum anderen natürlich auch Werbefilme, Plakate und Co. zu sehen und auszuzeichnen. Alleine 2010 wurden insgesamt 24.242 Arbeiten eingereicht und in zwölf Kategorien bewertet. Zu den Kategorien gehören Film, Press, Outdoor, Media, Cyber, Direct, Radio, Promo, Titanium/Integrated, Design und PR.

„And the winner is …“ Lest weiter, schaut rein und ihr werdet es erfahren.
  
Hier die ersten Spots:

THE WE THINK YOU'RE TOO YOUNG TO GO TO SUNNY BEACH TEST - IKEA
Ihr dachtet der Spot würde nur für “leise” Schließmechanismen werben? Nein, dieser Spot, welcher nicht im deutschen TV zu sehen war, wirbt zwar mit demselben Thema, aber anderer Darstellung.

ÇA VA-VW
Nun verstehe ich auch, warum Männer nach einem Unfall selten nach dem Wohl der Frau fragen.
Netter Spot, der zeigt wie Autofahren eines Tages aussehen könnte und was Frau bei roten Ampel so tun. Was machen Männer eigentlich bei einem Ampelstop?

SWIMMING POOL - Folic
Es ist komisch, aber diese Scene kenne ich aus zahlreichen Filmen. Sie als blondes Supermodel und er als dicker, glatzköpfiger Mann mit Goldkette. Tiere sehen den Menschen wohl doch sehr ähnlich.

DESTINY - AXE
Nur ein Kommentar: Oh, der Arme.

THE DOG - Citroën C3
Eigentlich mag ich keine Hunde, aber den kleinen hätte ich auch mitgenommen.
Toll wie ein einfach Föhn, Handtasche, Taucherbrille, Schuhe und Krawatte (?) zum Leben erweckt werden und richtige Emotionen rüberbringen können.





Quellen:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen