Seiten

Dienstag, 30. August 2011

Mein Traum wird wahr – Ikea

Eine Piratenhöhle im Schlafzimmer, italienisches Flair in der Küche oder der Rosengarten im Wohnzimmer? Was ist dein Traum vom Zuhause?

Der neue Ikea-Katalog für das Jahr 2012 ist da und damit eine neue Aktion. Unter dem Motto „Kein Traum muss Traum bleiben“ startete am 13. August der Wettbewerb, bei dem jeder noch bis zum 23. Oktober 2011 teilnehmen kann. Was erwartet die Teilnehmer? Sie können auf der Website ihren Traum von einem Wohlfühlzuhause beschreiben und mit Fotos unterlegen. Jeder Traum kann dann von anderen Besuchern der Website angesehen und vor allem bewertet werden. Wer am Ende die meisten Stimmen hat, erhält von Ikea sein Traum-Zimmer.

Die erste Runde
Eine tolle Idee und damit jeder sehen kann, wie sein Traum zur Wirklichkeit wird, strahlte Ikea vom 15. August bis zum 29. August drei TV-Spots (15 Sekunden) aus. Das Interessante an den Spots war, dass der Zuschauer nur ein Gesicht und im Hintergrund etwas von einem Wohnraum sah, dazu kam noch etwas Musik und Gesprächsfetzen. Fertig war der kleine Spot, der bewusst Fragen offen ließ.  Der Zuschauer sollte sich fragen, um was es ging, wer die Person war und warum sie schließlich lächelte. Der Verzicht auf Sprache, viel Text und das starre Blickfeld wurden gezielt eingesetzt um Neugier zu schaffen und dazu animieren, sich über den Spot hinaus zu informieren. Um der Inhaltsfrage nachzugehen, kam man über Ikea oder „Ich habe einen Traum“ zur Website, wo weitere Informationen zur Verfügung standen.

das individuelle WG-Zimmer
Die zweite Runde
Seit dem 29. August werden erneut alle drei Spots ausgestrahlt, aber nun kann jeder in 35-Sekunden sehen, um was es geht: Ein Wochenend-Vater kreierte mit Ikea ein kleines Kinderzimmer, eine Mutter bekommt ein Wohlfühlzimmer und eine junge Frau schaffte sich ein individuelles WG-Zimmer. Drei Träume, die Ikea erfüllt hatte. Die neuen Spots zeigen eine typische Ikea-Spot-Welt mit fröhlichen Personen, die in ein neues, schöneres Zuhause ziehen. Leider fehlt hier das Neue bzw. Einzigartige, was bei den kürzen Spots gegeben war.
Allerdings dürfte es für die Wettbewerbsteilnehmer trotz dessen interessant sein die Aktion weiterzuverfolgen, denn zum einen ist die Website nett gestaltet und zweitens sind noch nicht alle Preise vergeben.

Das Ziel
Ikea nutzt bei den Spots besonders die Neugier der Zuschauer und versucht sie zu involvieren sowie sie dazu zubringen an der Aktion teilzunehmen und andere Beiträge zu lesen. Durch die Involvierung des Zuschauers in die Aktion, zum Beispiel in dem er zum Wettbewerbsteilnehmer wurde oder sich bereits in der ersten Werbespotrunde Informationen suchte, wurde schließlich eine große Zuschauermenge angesprochen, d.h. potenzielle Kunden und eine erfolgreiche Kampagne.

Zum Spot:
  • Titel: Ich hab einen Traum
  • Aktion: Kein Traum muss Traum bleiben – zum Katalogstart 2012
  • Agentur: Grabarz & Partner
  • Dauer: 15 Sekunden, 35 Sekunden
  • Auftraggeber: Ikea

Quellen:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen