Seiten

Dienstag, 7. Februar 2012

Unwirklich – Darbo

Es hat schon etwas Unwirkliches, wenn man sich die Welt von Darbo Konfitüre anschaut. Der Fernsehspot des Tiroler Konfitüre Herstellers Darbo bringt uns Zuschauer bereits seit März 2010 zum Staunen, denn in ihm wird die Unternehmensgeschichte bzw. die der Konfitüre auf märchenhafte Weise erzählt.
Einst soll es ein Bergdorf gegeben haben, indem die Menschen nur ein Überfluss an Natur (Obst) hatten, welchen sie in Handarbeit zu Konfitüre verarbeiteten. Die genaue Rezeptur des Obsts sei aber ein Geheimnis, berichtet die schöne Protagonistin. 

 Quelle: http://youtu.be/tqKX34P-5mk

Die Darstellerin mit rotem Kleid und Blumenkranz auf dem blonden Schopf erzählt die Geschichte der Konfitüre und begleitet den Zuschauer durch die verschiedenen Bühnenbilder. Mehrere Dinge fallen hierbei besonders auf. Erstens die rote Farbe, welche vermutlich zusammen mit der Musik sowie der zahlreichen Rosen im Spot Lust, Verführung und etwas Prächtiges symbolisieren soll. Zudem stehen sie für die Produktsorten, welche zum Ende präsentiert werden: Rosenmarillen, Walderdbeeren und Himbeeren.
Zweitens sollte die Protagonistin des Spots näher betrachtet werden, welche „Horizont Online“ als Mutter Natur bezeichnet, was nicht ganz absurd ist. Das Unternehmen wirbt mit der Wortbildmarke „Darbo naturrein" sowie mit dem Slogan „In Darbo Naturrein kommt nur Natur rein.“ und wer könnte dies besser vermitteln als Mutter Natur selbst? (Am Rande: Zentis verklagte Darbo auf Unterlassung des Wortes „naturrein“. Die Klage wurde jedoch abgewiesen.)
Und schließlich muss unbedingt das Bühnenbild angesprochen werden. Im wahrsten Sinne handelt es sich hier um eine Bühne oder besser Bühnen, die im Laufe des Spots gezeigt werden. Sie werden meist von einem roten Vorhang eingerahmt und weisen kleine Papierschnitte auf, wodurch das Ganze, auch dank der Dekoration, verspielt und unwirklich wirkt.
Die Kombination der vielen kleinen Details wie der Schlüssel von Mutter Natur, die Kleidung und Deko, aber auch die unterschiedlichen Betrachtungspositionen und Weise z. B. durch eine Lupe sowie der Bezug der Farben zum Produkt und letztlich die Bühne aus Papierschnitten lassen den Spot zu etwas Märchenhaften werden. Nicht nur wegen der vielen Kleinigkeiten, die liebevoll inszeniert wurden, lohnt es sich diese Werbung häufiger anzusehen.

Neben Darbor wirbt auch Manner für ihre Waffeln im ähnlichen Look. Der Grund für die starke Ähnlichkeit der beiden Spots liegt bei der Agentur, welche bei beiden dieselbe ist.

Alle weiteren Spots von Darbo findet ihr hier- unbedingt reinschauen: http://www.darbo.at/#/werbung/fernsehspots/  

Zum Spot:
  • Titel: The secret
  • Zeit: 32 Sekunden
  • Unternehmen: Darbo Konfitüre
  • Musik: Coin Viens Mallika – Lakme
  • Erste Ausstrahlung: 15. März 2010
  • Agentur: Demner, Merlicek & Bergmann
  • Regisseurin: Tracy Rowe 

 
Quellen:

1 Kommentar:

  1. Gestern war ich einkaufen und da wanderte natürlich auch eine Konfitüre Extra von Darbo (Rosenmarille) in den Wagen, welche ich mir heute morgen auf das Brötchen schmierte.
    Urteil: Sehr fruchtig, mit Stücken und nicht zu süß. Ich hatte das Gefühl tatsächtlich ein (fast) natürliche Produkt zu essen. Empfehlenswert!

    AntwortenLöschen